72h_1227x100

Beim Strandurlaub entspannen

43

Beim Strandurlaub entspannen, der andere sucht Kulturangebote und geschichtliche Sehenswürdigkeiten. Einige Metropolen bieten ihre Tour beides, weil sie sich direkt am Strand befinden, können Reisender nicht nur am Meer entspannen sondern auch die lebendige Großstadt entdecken. Städte am Meer mit Wahrschienlichkeiten zur Tour sind beispielsweise Thessaloniki oder Barcelona, doch auch nicht berühmtere Städte wie Mombasa, San Sebastian oder Agadir laden zum Kennenlernen ein.

Südeuropäische Städte am Meer faszinieren in jedem Jahr Millionen Touristen. Beispielsweise Lissabon ist berühmt für seine pittoresken Gässchen. Traditionelle Straßenbahnen transportieren Reisender durch die Gassen der Stadt. Die wichtige Sehenswürdigkeiten wie der Turm Torre de Belém oder das Hieronymus-Kloster sollte man auf jeden Fall besuchen. Zum Baden können Urlauber an die nahe gelegenen Strände etwas außerhalb der Stadt fahren und den gebräunten Surfern bei dem Wellenreiten zuschauen.

Nicht weit von Lissabon befindet sich das spanische San Sebastian. Die große Stadt ist Ausgangspunkt für den weltberühmten Jakobsweg und befindet sich an einer pittoresken Bucht im Nordosten von Spanien. In Vororte der Stadt gibt es viele traumhafte Strände, die zum Segeln, Sonnen oder Windsurfen einladen. In Acapulco an der mexikanischen Pazifikküste treffen kulturelle Sehenswürdigkeiten auf türkisblaues Meer und feinsandige Strände. Reisender genießen zuerst die mexikanische Küche und auch die Lebensfreude von Einheimischen.

Ein völliger geheimen Tipp für einen Strandurlaub in der großen Stadt ist das marokkanische Agadir. Die Metropole befindet sich im Süden von dem Land und fasziniert seine Touristen mit unendlichen und unüblich breiten Sandstränden. Aktivurlauber finden vor Ort viele Wahrscheinlichkeiten, Wassersport zu betreiben, das Angebot enthältet unter anderem Surfen, Jetski und Segeln. Gleichermaßen in Afrika liegt das kenianische Mombasa. Hier erleben Reisender afrikanische Traditionen, farblich gekleidete Frauen und paradiesische traumhafte Strände. Nicht verpassen sollte man wissen, der UNESCO-Welterbestätte Fort Jesus aus dem 16. Jahrhundert einen Besuch zu machen. Die Festung beherbergt nun einen Teil von dem kenianischen Nationalmuseum.